Wissenschaftliche Grundlage

Bella Aurora Forschung

Bisher gab es für weißen Hautflecken, von denen durchschnittlich 2 % der Weltbevölkerung betroffen sind, keine wirksame Behandlung. Repigment ist die innovative kosmetische Behandlung, die die Ursache blockiert und hilft, die Haut zu wieder zu pigmentieren.

Eine Entdeckung zum Problem Hypopigmentierung: die Hemmung desMIA-Proteins

Die Bella Aurora- Labore haben zusammen mit dem Dermatologen Dr. Matteo Bordignon, Spezialist für die Erforschung von Vitiligo, einen neuen Faktor, der die Hypopigmentierung verursacht, sowie die kosmetische Formel zu deren Behandlung entdeckt. Das Ergebnis: ein völlig neuartiger Wirkmechanismus, der erstmals das für weiße Flecken verantwortliche Protein blockiert und die Pigmentierung der Haut wiederherstellt.

Das MIA-Protein, eine neue Ursache

Dr. Matteo Bordignon veröffentlichte 2013 die Entdeckung eines neuen Moleküls, das für die weißen Flecken verantwortlich ist: das Protein MIA 1. Das MIA-Protein wird von Melanozyten, den an der Hautpigmentierung beteiligten Zellen, abnormal produziert. Es zerstört ihre Verankerung an der Basalmembran, so dass sie sich ablösen und in die äußerste Schicht der Haut wandern und schließlich zusammen mit anderen Zellen der Epidermis abgeschält werden, wodurch die depigmentierten Makulae entstehen. Nach dieser Hypothese werden die Melanozyten nicht zerstört, sondern verschwinden einfach abgeschält1. Im Jahr 2020 wurde dieser Befund durch ein experimentelles Modell endgültig bestätigt2.

1. Der Melanozyt gibt das MIA-Protein ab und löst damit die Entstehung von weißen Flecken aus

2. Das MIA-Protein unterbricht die Bindung der Melanozyten an die Basalschicht

3. Der Melanozyt löst sich ab und verursacht die Bildung von depigmentierten Flecken

Eine innovative kosmetische Behandlung

Das Repigma12-Peptid, die Lösung zur Blockierung des MIA-Proteins

Repigment12, mit eigenem Patent und exklusiver, von Bella Aurora entwickelter Formulierung, ist die erste kosmetische Behandlung der Welt, die die Entwicklung von weißen Flecken verlangsamt und sie beseitigt, indem die Wirkung des MIA-Proteins außer Kraft gesetzt wird. Der Schlüssel liegt im Repigma12-Peptid2, einer 12-Aminosäuresequenz, die bis zur Basalschicht durch die Haut vordringt und an das MIA-Protein bindet, es an der Aktivierung hindert und die Melanozytenverankerung bricht.

Wenn das MIA-Protein inaktiviert ist, bleibt der Melanozyt stabil, und durch Phototherapie (mit Sonnenlicht und/oder künstlichem UV-Licht) wird die betroffene Stelle vollständig repigmentiert.

Kommunikation und Konferenzen

Referenzen

1. Bordignon M, Castellani C, Fedrigo M, Thiene G, Peserico A, Alaibac M, et al. Role of alpha5beta1 integrin and MIA (melanoma inhibitory activity) in the pathogenesis of vitiligo. J Dermatol Sci. 2013 Aug;71(2):142-5.

2. Bordignon M, Luisetto R, Valente ML, Fedrigo M, Castellani C, Angelini A, et al. Melanoma Inhibitory Activity (MIA) Is Able to Induce Vitiligo-Like Depigmentation in an in vivo Mouse Model by Direct Injection in the Tail. Front Med (Lausanne). 2020 Aug 21;7:430.

“Die Entwicklung von Repigment zusammen mit Bella Aurora war sehr aufregend: Wir haben endlich die Formel gefunden, die die Haut repigmentiert und ihr ihre natürliche Farbe zurückgibt.”

Dr. Matteo Bordignon & Sergi Hernandez, Fundamental Research Manager von Bella Aurora

Innovation

Repigment, eine innovative kosmetische Behandlung

Die neue kosmetische Behandlung für weiße Flecken besteht aus der Creme Repigment12, die das Repigma12-Peptid zur Hemmung des MIA-Proteins enthält, und den Kapseln RepigmentSun, einem Nahrungsergänzungsmittel, das die Haut auf Sonneneinstrahlung oder UV-Strahlung vorbereitet.

Es wird empfohlen, die Creme zweimal täglich auf die betroffenen Stellen aufzutragen, zusammen mit der Einnahme von einer Kapsel täglich. Die kosmetische Behandlung muss von einer natürlichen Sonnenexposition begleitet werden, wobei ein Sonnenbrand stets zu vermeiden ist, oder mit einer Therapie mit UVA- oder UVB-Strahlungskabinen zweimal wöchentlich ergänzt werden, um die Aktivität, Reproduktion und Mobilität der Melanozyten zu fördern und eine vollständige Repigmentierung der Haut zu erreichen. Die Behandlung sollte stets von einer Gesundheitsfachkraft beaufsichtigt werden.

Wir erzählen Ihnen alles, was Sie über die Anwendung von Repigment wissen müssen.

82 % der Patienten gelingt die Repigmentierung ihrer weißen Hautflecken

Bisherige klinische Studien an 15 Patienten mit Hypopigmentierung haben in 82 % der Fälle ein effektives Ansprechen auf die kosmetische Behandlung gezeigt.

Entwicklung der Haut bei Patienten nach der kosmetischen Repigment-Behandlung, ergänzt durch Phototherapie. Wood-Licht-Bilder, aufgenommen in der Hautklinik von Dr. Matteo Bordignon.

Wirksamkeit ab 3 Monaten

Ausgezeichnete Hautverträglichkeit

Sie sind Dermatologe oder Gesundheitsfachkraft und möchten mehr erfahren?

Dann hinterlassen Sie uns Ihre Daten und wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihre Fragen über die neue kosmetische Behandlung Repigment zu beantworten.

Wir beantworten alle Ihre Fragen

Konsultieren Sie die am häufigsten gestellten Fragen und Anwendungsempfehlungen zur neuen kosmetischen Behandlung und Hypopigmentierung.

Hi! How can we help?

Fill in the form and tell us the reason for your enquiry so we can provide you with the best advice.